Bärenklau

Bärenklau

Er überragt im Moment alles auf unserer „fetten“ Wiese und fühlt sich genau hier wohl: der Gemeine Bärenklau oder Wiesen-Bärenklau. Es mag ein wenig überraschen, aber diese oft weit über einen Meter hohe Pflanze ist essbar, vor allem die jungen Blätter, aber auch die...
Begutachtung durch Fachfrau

Begutachtung durch Fachfrau

Nachdem wir unsere Wiese gemäht hatten, sah sie ziemlich unansehnlich aus, eher wie ein Stoppelfeld. Glücklicherweise regnete es, so dass sie jetzt zumindest grün ist – aber eben nur grün! Die Wege wurden nocheinmal von der Stadtgärtnerei gemäht. Danach machten...
Scharfer Hahnenfuß

Scharfer Hahnenfuß

Dieser Hahnenfuß ist der häufigste Wiesenhahnenfuß. Seinen Beinamen „Scharf“ trägt er  wegen seiner Giftigkeit für das Vieh. Unser Exemplar auf dem Foto ist etwas verfremdet: eine Winde hat sich um seinen Stiel gewunden, auch die sichtbaren Blätter gehören...
Klettenlabkraut

Klettenlabkraut

Das Klettenlabkraut  (auf dem Foto ist noch nicht aufgeblüht) ist eng mit dem Wiesenlabkraut verwandt. Die Blätter sind schmaler und die ganze Pflanze ist eher schlaff und meist liegend. Sie wächst an nährstoffreichen Säumen. Durch rückwärtsgewandte Stacheln ist diese...
Zaunwicke

Zaunwicke

Die Zaunwicke kommt  auf Wiesen, an Wegrainen und in Unkrautbeständen vor. Sie liebt Stickstoff und ist eine eiweißreiche Futterpflanze. Die Zaunwicke überlebt, indem sie sich an Halmen (gerne auch in Getreidefeldern) hochwindet. An Nektardrüsen ihrer Nebenblätter...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen