Den Wiesenstorchschnabel sieht man bei uns recht häufig, und auf der „Wiese im Wandel“ ist er eine der wenigen Blühpflanzen, die einen Farbtupfer ins vorherrschende Grün bringen. Die Blüten sind von einem zarten Blau, die ganze Pflanze kann recht stattlich werden und ist mit anderen Storchschnäbeln kaum zu verwechseln. Die Blüten werden vor allem von Bienen bestäubt. Der namengebende storchartige Schnabel erscheint nachdem die Blüten verwelkt sind.

Wie so viele andere Wildpflanzen bietet auch der Storchschnabel Essbares: Blätter können beispielsweise im Salat verwendet werden, Blüten als Deko auf dem Teller. Dringende Bitte: Auf der Wiese blühen nur sehr wenige Storchschnäbel – nicht wegessen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen